Veröffentlicht am

Oh Verkehrsschule – du Idyll

Die Jugendverkehrsschule-das Idyll
Die Jugendverkehrsschule bildet die Realität nicht ab.

Schulanfang. Jetzt sind sie wieder da, die idyllischen Jugendverkehrsschulen. Die Polizistinnen und Polizisten üben mit den Dritt- und Viertklässlern das Radfahren. Sie pauken die Verkehrsregeln auf dem Pausenhof ein. Wer alles richtig gemacht hat, erhält einen Fahrradpass und einen Wimpel. Doch die Anerkennung ist vergiftet. Ein Kind, das die Regeln beachtet, ist nicht sicher. Ein Kind, das auf die Regeln vertraut, begibt sich in Gefahr.
Draußen vor dem Schultor hat die Sicherheit von Kindern nämlich keine Priorität. Autos sind wichtiger als Kinder. Die Realität:

  • Wo Tempo 30 erlaubt ist, rasen Autofahrer mit 50.
  • Wo Tempo 50 erlaubt ist, rasen Autofahrer mit 70.
  • Rasende Jungmänner, die sämtliche Verkehrsregeln ignorieren, werden kaum bestraft.
  • Viele Radwege sind als bösartige Fallen angelegt, die die Kinder in die Türzonen locken.
  • Auf Radwegen parkende Autos zwingen Kinder zu gefährlichen Manövern.
  • Die Autos werden immer größer. Der TÜV lässt SUVs und Pickups zu, deren Motorhaube über Kinderkopfhöhe liegt.
  • 90 % der Autofahrer halten den vorgeschriebenen Überholabstand von 1,50 Metern nicht ein.
  • Autofahrer fahren betrunken oder unter Drogen.

Die Verkehrserziehung soll das schlechte Gewissen derer beruhigen, die für die tödliche Verkehrsplanung verantwortlich sind – während die autogerechte Stadt weiterhin täglich Kinderopfer einfordert. Besonders gefährdet sind diejenigen Kinder, die sich auf die Regeln verlassen. „Geh bei Grün“ kann tödlich sein, wenn Autofahrer am Handy daddeln oder betrunken sind. „Fahr auf dem Radweg“ kann tödlich sein, wenn der Radweg so schmal ist, dass die Kinder den Sog der überholenden Autofahrer spüren.

Deutschland ist ein Autoland. Autos sind wichtiger als Kinder. Radfahrer werden bei der Verkehrsplanung nicht berücksichtigt. Die Fahrt mit dem Rad zur Schule ist ein Horrortrip.
Auch die Großen haben Angst. Haben Sie schon mal einen Verkehrsschul-Polizisten gesehen, der mit dem Fahrrad zur Schule fährt? Ich auch nicht. Kann ich verstehen. Der ist doch nicht lebensmüde.

Zur Startseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.