Posted on 2 Kommentare

Über die Radkolumne

Die Radkolumne.
Die Radkolumne. Der Fahrradblog von Bernd Schmitt.

Auf der Radkolumne dreht sich alles um:

  • Fahrradkultur: Lifestyle rund ums Rad
  • Fahrradpolitik: Befreiung der Städte vom automobilen Terror
  • Verkehrssicherheit

Seit wann gibt es die Radkolumne?

Gestartet ist die Radkolumne am 3. Juni 2018. Dem ersten Welttag des Fahrrads. 😉 Welttag? Ja, den gibt es! Seit 2018 feiern die Vereinten Nationen  am 3. Juni den Welt-Fahrradtag.

Warum gibt es die Radkolumne?

Dass es mit dem Autoverkehr so nicht so weitergehen kann, lässt sich jeden Tag auf der Fahrt zur Arbeit beobachten. Die Städte haben sich dem Auto unterworfen. Es ist schon eine Schlagzeile wert, wenn Kinder zur Schule laufen. Da stimmt doch was nicht.
Alle 22 Stunden stirbt in Deutschland ein Radfahrer – hingerichtet durch die autozentrierte Verkehrsplanung. Was mich besonders nervt: Die Zahl der besonders gefährlichen Autos, der SUV-Panzer und der Pickups, nimmt immer weiter zu. Es wird Zeit für eine Verkehrspolitik, die dem Autowahn ein Ende bereitet. Wie das funktioniert, zeigen Amsterdam, Kopenhagen, London, Paris, Madrid und Oslo. Mit der Verbannung der Autos gewinnen die Bürgerinnen und Bürger ihre Freiheit zurück. Sie laufen wieder zum Bäcker und sie sitzen wieder draußen im Café.

Ziele der Radkolumne

  • Schnelle Realisierung durchgehender innerstädtischer Fahrradtrassen.
  • Rückbau aller Stadtautobahnen.
  • Regelgeschwindigkeit innerorts: 30 km/h.
  • Sichere Kreuzungen. Grüner Rechtsabbiegepfeil für Radfahrer.
  • Grüne Wellen für Radfahrer.
  • Abschaffung der Autoparkplätze am Straßenrand.
  • Vision Zero. Null Verkehrstote.
  • Niemand soll mehr Angst um Menschen haben, die er kennt und liebt.
  • Jeder deutsche Mann, jede deutsche Frau und jedes deutsche Kind soll mit dem Rad zum Bäcker fahren können. Ohne Helm, Schutzweste und Reflektoren.
  • Autos raus aus den Städten. Die Zukunft der Stadt ist autofrei.

Wer schreibt hier?

  • Hier schreibt der Fahrradfreak Bernd Schmitt. Kontakt: bs@onlineshop-diy.de
  • Impressum

Kommentare auf der Radkolumne

Ich freue mich über (fast) jeden Kommentar auf der Radkolumne. Inhaltlich darf und soll hier auch gestritten werden, aber bitte halten Sie sich an die Netiquette und unterlassen Sie persönliche Beleidigungen. Vielen Dank!

Zur Startseite

2 thoughts on “Über die Radkolumne

  1. So von FahrradFreak zu Fahrrad-Freak oder auch Bernd zu Bernd : ich finde deine Radkolumne wichtig und gut Deine Inhalte/Recherchen/Fakten erweitern auch meinen Velo-Horizont;-)
    Also erstmal DANKE gesagt!
    Werde weiter mitlesen und kommentieren
    und naürlich radeln (vll. mal wieder zusammen mit dir)
    LG Bernd

    1. Hi Bernd,
      danke für das Feedback.. es ist schon komisch, jahrelange hab ich andere Projekte betreut und Bücher geschrieben, aber das jetzt ist das erste eigene Projekt, das läuft. Mein Fazit: Professionalität, Design, Fotos.. alles schön und gut, aber das Wichtigste ist halt immer noch der Spirit. Im Moment träume ich von der ersten bewirtschafteten Radstätte.. so an einem frequentieren Radschnellweg mit Drive-In und Servicestation. Eine spinnerte Idee? Ja, aber vor 30 Jahren hätte ich auch nie gedacht, dass es Leihradsysteme und Radschnellwege geben würde…im Momente mach ich noch Marketing für mein Buch 5, danach gerne mal wieder Kassel, jetzt wo da ein Radentscheid startet 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.